Psychologische Beratung bietet Unterstützung bei Menschen / Kindern mit Problemen in den verschiedensten Situationen. Schwerpunkte können z.B. sein: Erziehungs-, Berufs-, Jugend-, Familien-, Ehe- und Partnerschafts-,  Lebens- und Konfliktberatung. In ausführlichen Gesprächen wird eine „Bestandsaufnahme“ desProblembereiches herausgearbeitet und eine Struktur des Beratungsanliegens dargestellt. Der Beratungssuchende stellt seine Bedürfnisse, Wünsche, Möglichkeiten und Ziele vor, ggf. aber auch seine Einschränkungen, Defizite, negativen Glaubenssätze und Grenzen dar.

bullying at school or collegePsychologische Beratung ist vorwiegend eine um Lösungen bemühte, suchende, klärende und unterstützende Interventionsform, in deren Mittelpunkt das psychologisch orientierte Gespräch steht. Schwerpunkte sind Interaktion, Kooperation und Umsetzungsmöglichkeiten. Mit dem Beratungssuchenden wird z.B. ein klienten- oder lösungsorientierter Ansatz erarbeitet. Der Wunsch und die Möglichkeiten des Klienten stehen im Vordergrund. Mögliche Beratungsziele sind Abbau, Linderung oder Lösung von Lebensproblemen, Krisen aller Art und die positive Veränderung von vielfältigen äußeren und inneren Konflikten, die sich auch auf die Lebensqualität auswirken können. Anlass für eine Beratung ist häufig ein aktuelles oder bereits länger andauerndes (Lebens-) Problem.

Dieser Konflikt, dieses Problem, diese Beeinträchtigung wird subjektiv als nur schwer lösbar oder unüberwindbar empfunden. Der Ratsuchende fühlt sich ausgebrannt, überfordert, orientierungslos oder in einer emotionalen Sackgasse. Das übergeordnete (Wunsch-) Ziel der psychologischen Beratung ist die Verbesserung der Lebensqualität und / oder das Erreichen von mehr Lebensfreude. Viele psychisch belastete Kinder und Erwachsene fühlen sich vor allem unverstanden oder missverstanden. Sie drehen sich in ihren Gedankengängen im Kreis. Erst wenn es gelingt, ihnen durch Hilfe von außen wiederzugeben, was sie empfinden, denken und glauben, fühlen sie sich verstanden. Wenn das erreicht wird, können Glaubenssätze verändert und auch zu einer Glaubensveränderung über sich selbst und andere angeleitet werden.

Viele Schwierigkeiten, die Schüler im Schulalltag haben, lassen sich häufig auf Probleme im häuslichen Umfeld zurückführen. Kinder und Jugendliche haben Schwierigkeiten mit den Veränderungen in ihrem Umfeld. Sie müssen mit Scheidung, Patchwork-Familien und allein erziehenden Elternteilen fertig werden, sind aber mit den Situationen im großen Umfang überfordert und in der Problematik fühlen sie sich allein gelassen. Hier können Ansätze zur Stabilisierung, Aufarbeitung und das Herausfinden von Wegen aus dieser Identitätskrise erarbeitet werden. Durch behutsames Herausfinden der „Störfelder“, die ihre Psyche belasten und behutsames Herangehen an die Verarbeitung, sollte es ermöglicht werden, die Schwierigkeiten aufzuarbeiten und überschaubare, für sie wichtige Wege, lösungsorientiert aufzuzeigen.

Das wichtigste Haus baut sich der Mensch in seiner Seele und es ist ein Haus, das nicht im Feuer verbrennt und nicht im Wasser untergeht. Dauerhafte ist es, als Ziegelsteine und Diamanten.  (Laotse)